Ligurien wandern

Termine: 7. bis 14. Mai 2023

                  22. bis 29. Oktober 2023

Preis: € 1990 im DZ

Ez-zuschlag auf Anfrage

 1. Tag: 

Anreise nach Mailand

Flug nach Mailand und Transfer ins Hotel. Um 17 Uhr startet ein gemeinsamer Rundgang durch die prickelnde Modemetropole. Wir lassen uns vom wunderschönen gotischen Dom, dem prachtvollen Opernhaus La Scala sowie den Mosaiken und Glasdächern der Viktor Emanuel Passage verzaubern. Hinterher kehren wir in eine typische Trattoria ein. So lässt es sich gut ankommen in Bella Italia!
Übernachtung im Hotel in Mailand
(-/-/-)
2. Tag: 

Wanderung in Moneglia

Nach dem Frühstück starten wir unsere Weiterreise nach Moneglia. Im Familienhotel „La Vigna“ erwarten uns Mamma Lidia und Tochter Valeria bereits! Beim gemütlichen Aperitivo mit Mammas „“Stuzzichini auf der Terrasse blicken wir aufs Meer. Am frühen Nachmittag starten wir unsere erste Wanderung bergab ins versteckte Juwel Moneglia, bekannt für sein extrem sauberes Wasser.
Fahrzeit ca. 2,5 Std.
Wanderung: ca. 2 Std. (+200m/ -200m)
Übernachtung im Hotel in Moneglia
(F/-/A)
3. Tag: 

Wanderung nach Portofino

Heute fahren wir nach Camogli, eine traumhafte Seefahrerstadt mit farbenfrohen Gebäuden. In einer der netten Bars können wir die gemütliche Atmosphäre bei einem Espresso genießen, bevor wir über Treppen zur Kirche San Rocco spazieren. Durch schattigen Wald erreichen wir den Picknickplatz „Pietre Strette“, an dem wir unsere mitgebrachten leckeren Foccacce verzehren können. Schlußendlich erreichen wir Portofino, dem Treffpunkt des italienischen Jet Sets. Dolce Vita und wir sind dabei!
Wanderung: ca. 4 Std. (+/- 500m)
Übernachtung im Hotel in Moneglia
(F/-/A)
4. Tag: 

Wanderung von Riomaggiore nach Portovenere

Mit dem Zug geht es nach Riomaggiore. Von dort aus wandern wir über die schroffe und atemberaubend schöne Küste zwischen Riomaggiore und Portovenere. Nach einem langen Anstieg durch herrliche Weinberge und niedrigem Wald erreichen wir auf Kammwegen das Dorf Campiglia. Es geht weiter durch Felslandschaft sowie mit weiten Blicken auf den Golf von La Spezia und die Palmaria – Insel ab nach Portovenere, dem „Hafen der Venus“. Mit dem Schiff fahren wir wieder zurück.
Wanderung: ca. 5 Std. (+/- 600m)
Übernachtung im Hotel in Moneglia
(F/-/A)
5. Tag: 

Kulinarischer Genusstag in Chiavari!

Die Wanderschuhe dürfen heute ruhen, wenn es nach Chiavari geht. Dieser lebhafte Ort mit seiner Altstadt unter Arkaden lädt uns zum Probieren in seinen Feinkostläden und Caffé trinken in seinen gemütlichen Bars. Als Geheimtipp gilt der Gemüsemarkt auf der Piazza Mazzini, wenn man die typischen ligurischen“ Olive Taggiasche“ oder gutes Öl kaufen möchte. Und wenn wir mittags hungrig werden, geht es in eine urige Osteria auf eine Farinata, den typischen Kichererbsenfladen der Region.
Übernachtung im Hotel in Moneglia
(F/-/A)
6. Tag: 

Panoramawanderung

Die heutige Tour starten wir direkt am Hotel. Es erwartet uns eine sehr schöne Panoramawanderung mit ständigem Blick aufs Meer, durch unberührte Natur über den Aussichtspunkt Punta Baffe und Riva Trigoso, bekannt für seine Werft, bis nach Sestri Levante. In diesem typisch ligurischen und lebhaften Küstenstädtchen angekommen, erholen wir uns an der romantischen Baia del Silenzio. Diese Wanderung kann nach ca. 3 Stunden abgekürzt werden und wer will kann mit dem Zug nach Sestri Levante weiterfahren
Wanderung: ca. 5 Std. (+/- 500m)
Übernachtung im Hotel in Moneglia
(F/-/A)
7. Tag: 

Weinwanderweg Cinque Terre

Den heutigen Tag verbringen wir wieder im Gebiet der Cinque Terre. Vom Ort Corniglia, der einzige der 5 Terre, der etwas erhöht liegt , wandern wir über den Weiler Volastra, durch Wald und die wunderschönen Weingärten nach Manarola.
Wanderung: ca. 2,5 Std. (+/- 350 m)
Übernachtung im Hotel in Moneglia
(F/-/A)
8. Tag: 

Heimreise

Nach dem Frühstück fahren wir nach Mailand wo wir um ca. 12:00 ankommen werden
(F/-/-)

inkludierte Leistungen:

  • 1x ÜF im Mittelklassehotel oder BB in Mailand
  • 1 x geführte Stadtbesichtigung Mailand
  • 6 x Nächtigung mit Frühstück und Abendessen
  •  Hotel La Vigna in Moneglia (sehr liebevoll geführter Familienbetrieb mit ausgezeichneter authentischer Küche!)
  • alle Wanderungen lt. Programm
  • Reiseleitung an allen Tagen
  • alle Transfers ab/an Mailand Linate (Zug, Schiff, Taxi)

Wie Lukas unsere Ligurienreise sieht:

Le Cinque Terre! Italienkenner aller Lande werden sofort hellhörig, wenn sie von dieser weltbekannten Landschaft entlang der ligurischen Steilküste hören. Erreichbar über die möglicherweise charmanteste Zugstrecke Italiens, welche Genova und La Spezia verbindet, findet man sich zugleich in einem „Parallellitalien“. Einerseits sind die kleinen Ortschaften der 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten Landschaft so malerisch, so pittoresk, so fast schon absurd schöne, kleine Fischerdörfer, wie man sie sich idealerweise von Italien erhofft, andererseits sind auch sie, die Cinque Terre, Opfer und zugleich Profiteure unserer schnelllebigen, vernetzten und durchkommerzialisierten Zeit. Die idyllische Stille der ehemals fast ausschließlich von Landwirtschaft und Fischzucht geprägten Dörfer lässt sich inmitten der Touristenmassen aus den USA, Frankreich, China oder Deutschland nur schwerlich aufrechterhalten, so ehrlich muss man sein.

Die italienische Riviera hat viel zu bieten, noch viel mehr als diese, zweifelsohne empfehlenswerten fünf Dörfer, und für den nötigen Ausgleich ergo die Idylle sollte gesorgt sein. Wie schön da doch das graue Mäuslein Moneglia ist – ein Dorf entlang der Zugstrecke inmitten der Cinque Terre und der Städte der Levante, der östlichen Riviera in Richtung Frankreich. Hier, in diesem unscheinbaren Örtchen mit dem preisgekrönten Badestrand ist unser Refugium, genannt „La Vigna“ – der Weinberg!

Ein Familienbetrieb par excellence, schön versteckt über Moneglia. Binnen kürzester Zeit fühlt man sich Teil der Familie, die sowohl an der Reception, im Service als auch in der Küche fleißig am Werken ist. Lokale Spezialitäten der exquisiten ligurischen Küche, die den Wanderern am Abend vergewissern, weshalb das Wandern, abseits der zahlreichen Panoramablicke, es wert war.